Qualipet: alles für glückliche Hamster

Von Stroh bis zu Spielzeug, Häuschen und Käfig: Bei Qualipet werden Freunde von Nagern fündig!

Qualität rund um die Uhr

Qualipet ist das Schweizer Unternehmen mit dem grössten Angebot an Tierfutter, Tierbedarf und Zubehör: Ob Wohnen, Spielen, Pflege, Fressen oder Transportboxen: Hier findest du alles, damit dein niedliches Nagetier glücklich ist und bleibt. Das traditionsreiche Familienunternehmen setzt seit 30 Jahren auf höchste Qualität und einen Online-Shop mit ständig neuen, weiter entwickelten Produkten. Die Liebe zum Tier steht im Mittelpunkt. Sie verbindet das Unternehmen mit ihren Kunden.

 

Grundsätzliches

Hamster werden aufgrund ihres putzigen Aussehens und ihrer Aktivität gerne als Haustiere gehalten. Sie wohnen in einem Käfig, der auch in einem kleinen Zimmer Platz findet. Damit sich die kleinen Tiere zuhause wohlfühlen, gilt für alle Tierfreunde: Man sollte Eigenschaften und Gewohnheiten der Hamster kennen und beachten!

Die kleinen Nager sind aktiv bei Nacht und schlafen am Tag. Dieser ausgeprägte Rhythmus darf nicht gestört werden. Auch wenn ihre niedlichen Knopfaugen sowie das weiche Fell zum Spielen einladen: Hamster sind selbständige Wesen und keine Kuscheltiere. Bei Qualipet findest du unterschiedliche Arten, Gold-, Zwerg- oder Teddyhamster. Ebenso solltest du ein Hamsterhäuschen zum Rückzug und Schlafen, gesundes Futter und immer frisches Einstreu kaufen. Diese Dinge sind wichtige Voraussetzungen für glückliche Hamster.

 

Hamster machen den Tag zur Nacht und umgekehrt

Sobald es dunkelt, werden Hamster zu lustigen Gesellen. Deswegen ist ein Käfig, der genügend Freilauf bietet, Voraussetzung dafür, dass sich die Nager wohlfühlen. Jetzt kann man sie beim Buddeln, Rennen oder im Hamsterrad treten beobachten. Gerne klettern die Nager auch am Gitterkäfig hoch, graben Gänge und Kammern. Allerdings sind Zwerghamster keine guten Kletterer. Für sie sollte es im Käfig eine Absturzsicherung geben. Diese findest du natürlich auch im gut sortierten Tierbedarf.

 

Aussehen und Eigenschaften: Welcher Hamster bietet sich an?

Hamster besitzen charakteristische dunkle Knopfaugen, die Wachheit ausdrücken und sich perfekt von ihrem weichen Fell abheben. Dabei unterscheiden sich die kleinen Tierchen optisch. Beliebt sind Goldhamster, deren Körper höchstens 18 Zentimeter lang wird. Goldhamster sind zwischen 80 und 150 Gramm leicht.

Beim Schweizer Tierbedarf-Unternehmen findet ihr den auch “Syrischer Mittelhamster” genannten kleinen Nager, dessen Fell in der Regel eine hellbraun-goldene Farbe hat. Allerdings gibt es diese Hamstersorte auch mehrfarbig gescheckt in weisser, schwarzer oder Cremefarbe. Einziger Unterschied zum Teddyhamster ist: Jener hat ein langes Fell.

Qualipet verkauft ebenso den deutlich kleineren und noch viel leichteren Zwerghamster. Auch dieser wird mit einbrechender Dämmerung aktiv. Er gilt als Einzelgänger. Wie der Goldhamster benötigt der Zwerghamster Rückzugsorte und sollte tagsüber nicht gestört werden. Kork- und Tonröhren, Hamsterrad und Sandbad benötigt dieser kleine Nager ebenso wie frisches Streu. Hat man das Tierchen gezähmt, lässt es sich auch in die Hände nehmen.

 

Hamstergerechte Nahrung

Damit ein Tier sich wohlfühlt, muss die Nahrung stimmen. Zweige, Knospen, Wildkräuter und Hirsekolben sollten auf Hamsters Speiseplan stehen. Auch Karotten, Nüsse, Ei, sogar Hackfleisch und Quark darf der Nager fressen. Nicht fehlen sollte im Käfig ein Mineralstein, der alle Nagetiere mit wichtigen Mineralien versorgt. Übrigens bietet sich durch Fütterung die Möglichkeit, das Vertrauen der kleinen Nager zu wecken. Dann ist es auch möglich, den Zwerghamster ausserhalb seines Käfigs frei laufen zu lassen.

 

Hamster rundum gut versorgen

Zu einer guten Versorgung gehört die regelmässige Reinigung des Käfigs. Urin- und Kotecken sowie Futternäpfchen sollten täglich gesäubert werden. Mit Desinfektions- und Reinigungsmittel wird der Käfig ein Mal wöchentlich sauber gemacht. Besonderheit: Ein Teil des Einstreus sollte bleiben, damit die Gänge der Nager nicht zerstört werden.

Auch das seidige Fell der zarten Tiere solltet ihr regelmässig pflegen und auf Haarausfall untersuchen.